Chronik 2000-2009

1999/2000

Neben einer Vielzahl von Auftritten, die das Funkencorps zu absolvieren hatte, stand das 25-jährige Jubiläum unseres Musikzuges im Mittelpunkt der Session.

Dieses Jubiläum wurde vom 20. bis 22. August 1999 in einem großen Festzelt, das auf dem Zülpich Marktplatz errichtet war, gefeiert. Unsere französischen Freunde, die Merlots aus Cars und Blaye, wurden bereits am 19. August von den Blauen Funken empfangen, die wie immer ein umfangreiches Programm für die Gäste zusammengestellt hatten.

Am 20. August wurde das Fest mit einem Konzert des Rhein-Braun-Bergmannsorchester eröffnet. Nach einem kurzen Rückblick des Ehrenkommandanten Herm. Jos. Klinkhammer über die 25 Jahre des Musikzuges wurden die noch spielenden Gründungsmitglieder Peter Fischer, Theo Offermann, Manfred Beuel, Klaus Kyll, Rudolf Velser und Herbert Lebertz geehrt.

Samstag, 21. August 1999: Gemeinsames Festessen mit den Merlots und der Bigband der Bundeswehr. Ab 20.00 Uhr Show- und Tanzabend mit der Bigband der Bundeswehr im Festzelt, welches bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Sonntag, 22. August 1999: Festgottesdienst mit musikalischer Untermalung der Merlots in der Peterskirche. Nach einem Frühschoppenkonzert der Merlots zog am Nachmittag ein Festzug mit befreundeten Vereinen unter großer Anteilnahme der Bevölkerung durch die Stadt. Nach dem Umzug gab es im Festzelt Musik von den Vereinen aus Brühl, Füssenich, Floisdorf sowie von der Musikschule Heimbach-Nideggen-Zülpich.

In den Pausen gab es eine Verlosung mit den Hauptpreisen: Reise nach New York, Paris und Wien. Das zu verlosende Auto wurde leider nicht gewonnen. Das Fest endete mit einem Fackelzug von der Kinat bis zur alten Post, wo unter den Klängen des Tambourcorps Loreley Ülpenich und des Musikzuges der Blauen Funken de lange Zeit eingeübte karnevalistische Zapfenstreich gespielt wurde. Aus dem Original-Zapfenstreich wurden drei Teile herausgenommen und durch Zülpicher Karnevalslieder ersetzt.

Mit einem Feuerwerk vom Balkon des Rathauses und dem Abspielen des Funkenmarsches gingen wunderschöne Tage zu Ende.

Am darauffolgenden Tag gab es für die Merlots am Seglerheim des Zülpicher Sees eine Abschiedsfete mit gegenseitiger Geschenküberreichung und gemeinsames Musizieren. Bei dieser Gelegenheit erhielten die Blauen Funken von den Merlots eine Einladung zu deren 40-jährigem Bestehen im Jahre 2000.

Die Blauen Funken beteiligten sich am Festzug in Rövenich anläßlich der 850 Jahrfeier des Ortes.

Am 16. Januar 2000 fand wieder das Miljöhfest des Funkencorps vor ausverkauftem Haus in der Stadthalle statt. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung, in deren Rahmen die Funken Hermann Josef Klinkhammer für 50-jährige sowie Klaus Kyll, Herbert Lebertz, Gert Vieth und Dieter Troescher für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden.

Erwähnenswert ist ein Auftritt im benachbarten Ausland, wo das Funkencorps mit 75 Aktiven beim MCV Niranda 57 Kerkrade das Publikum begeistern konnte.

Beim Dienstagsball der Blauen Funken hängte unser Tanzmariechen Anke Offermann nach 5-jähriger Tätigkeit ihre Tanzstiefel an den berühmten Nagel. Sie bekam von jedem Funke eine Rose und vom Corps ein gemaltes Portrait des Tanzpaares überreicht.

Das Fischessen fand erstmals unter großer Beteiligung in der Bürgerbegegnungsstätte Martinskirche statt.

Betrifft Kindergruppe: Heinz Kiel, der die Kindergruppe mit mehreren Helfern und Helferinnen betreut, gab in seinem Rückblick auf die verflossene Session bekannt, dass die Kindergruppe zur Zeit aus 51 Kindern besteht und neben den Auftritten in Zülpich auch fünf auswärtige Veranstaltungen besuchte.

Verstorben in dieser Session: Dr. Mircea J. Russu.

 

2000/2001

Das Corps der Blauen Funken war in diesem Jahr zum 40-jährigen Jubiläum der Merlots de Cars et Blaye eingeladen, das in der Zeit vom 29.06. bis 4.07.2000 stattfand.

Am 29. Juni setzte sich der Bus mit 38 Reiseteilnehmern gegen 20.30 Uhr in Bewegung. Gegen 9.00 Uhr am darauffolgenden Tag wurde das Funkencorps von den Merlots und deren Präsident Gerard Grossard in Cars empfangen und begrüßt. Am Abend gab es einen Empfang im Haus Zülpich durch das Comitee de Jumelage de Blaye.

Der am 1. Juli stattfindende Umzug der Blauen Funken durch die Innenstadt von Blaye erfüllte den Zweck, die Bevölkerung auf das Fest der Merlots in diesen Tagen aufmerksam zu machen. Ein Empfang im Rathaus, der Besuch einer Sektkellerei sowie der musikalische Festabend im Chateau de Rudel auf der Zitadelle beschlossen den ersten Tag der Festivitäten anläßlich des 40-jährigen Jubiläums der Merlots.

Der 2. Juli begann mit einer Messe in der Saint Romain Kirche in Blaye, die vom Musikzug der Blauen Funken musikalisch untermalt wurde. Nach einem weiteren Festzug am Nachmittag spielten die beteiligten Vereine zur Unterhaltung der Gäste auf. Im Anschluss an ein Konzert fand auf der Zitadelle der offizielle Empfang statt. In diesem Rahmen wurden Geschenke zwischen der Stadt Blaye, den Merlots und den Blauen Funken ausgetauscht.

Am 3. Juli stand ein Ausflug auf dem Programm, bei dem uns einzelne Sehenswürdigkeiten gezeigt wurden. Nach der Rückkehr nach Cars gab es vom dortigen Bürgermeister einen Empfang, bei dem wiederum Geschenke ausgetauscht wurden. Die Blauen Funken bedankten sich beim 1. Vorsitzenden der Merlots Gerard Grossard und dem Leiter des Musikzuges für die Einladung und sprachen ihrerseits eine Gegeneinladung für die Merlots zum im Sommer 2002 stattfindenden Sommerfest der Blauen Funken anläßlich des 75-jährigen Jubiläums des Corps aus.

Am 4. Juli war Abreisetag. Die Abfahrt in Cars war auf 8.00 Uhr festgesetzt. Da es in Strömen regnete, man kann auch sagen, der Himmel weinte, fiel der Abschied sehr kurz aus. Gegen 21.00 Uhr traf man wieder glücklich in Zülpich auf dem Marktplatz ein.

Neben weiteren Aktivitäten in den Sommermonaten wie Maifest, Straßenmarkt, Geburtstagen und Familienwandertag wurde am 12. November die Session eröffnet. Das neue Tanzmariechen der Blauen Funken Astrid Göbels, die mit Bob Troescher das Tanzpaar bildete, haben bei ihrem Debüt auf dem Josef-Peiffer-Platz (richtig wäre: Marktplatz !!!) anläßlich der Karnevalseröffnung mit dem von Hilde und Peter Schnitzler einstudierten Mariechentanz einen ersten guten Eindruck hinterlassen.

Das Miljöhfest der Blauen Funken fand am 14. Januar 2001 statt; dieses Fest zeigt immer wieder, dass man auch mit eigenen Kräften etwas gutes auf die Beine stellen kann. Hoffentlich kann das Corps diese Veranstaltung noch recht lange aufrecht erhalten. In diesem Rahmen gab es wie immer Ehrungen verdienter Mitglieder. Hermann Josef Goris wurde für 40-jährige Mitgliedschaft, Theo Gatzweiler, Heinrich Rademacher, Jochem Welter, Frank Curtius, Leo Kyll und Udo Esser wurden für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Die beiden letztgenannten Funken bekamen außerdem den BDK-Orden in Silber. Ruppert Kammerscheid wurde zum Senator ernannt. Neuer Feldkaplan der Blauen Funken wurde Dechant Ising von St. Peter Zülpich.

Der Rosenmontagszug fand bei kaltem, aber sonnigem Wetter statt. Beim Funkenball tanzte das Kinder- bzw. Jugendtanzpaar Wiebke Esser und Tim Troescher vorläufig zum letzten Mal. Sie waren ein tolles Paar und ihre Leistungen waren immer super.

Das Corps der Blauen Funken zählt zum Abschluss der Session 276 Mitglieder.

 

2001/2002

Die Session stand voll und ganz im Zeichen des 75.Gründungsjubiläums der Blauen Funken Zülpich von 1927 e.V. Jubiläumsprinz war unser Kommandant Udo (I.) Esser. Für den Zeitraum seiner Prinzenregentschaft wurde er als Kommandant vom Vizepräsidenten Ralf Esser vertreten.

Das Jubiläum wurde ein ganzes Jahr lang -Monat für Monat- mit verschiedenen Veranstaltungen, die zum Teil jährlich wiederkehrend das Vereinsleben der Blauen Funken auszeichnen und nur zum Anlaß des Jubiläums mit einem besonderen Jubiläumsprogrammpunkt geschmückt werden, bzw. reinen Jubiläumsveranstaltungen begangen.

Im Oktober 2001 begannen die Jubiläumsveranstaltungen. Den Anfang machte eine Ausstellung in der Raiffeisenbank Zülpich über die Historie und das Vereinsleben (31.Oktober bis 09. November 2001). Anläßlich der Ausstellungseröffnung am 31.Oktober 2001 wurde auch die Jubiläumsfestschrift/Chronik der Blauen Funken vorgestellt. Ehrenkommandant Hermann-Josef Klinkhammer trug einen Auszug aus der 75jährigen bewegten Geschichte des Corps vor.

Am 10. November 2001 fand in der Zülpicher Stadthalle die Geburtstagsfeier statt, zu der die eingeladene Öffentlichkeit und die befreundeten Vereine, die Gelegenheit wahrgenommen haben den Blauen Funken Glückwünsche zu überbringen. Im Festprogramm wurde der Zülpicher Karnevalsprinz der Session 2001/2002 Udo I. vorgestellt. Weiterhin wurden anlässlich des Jubiläums alle Tanzmarieschen der langen Geschichte zu Ehrenmitgliedern ernannt. Der Präsident der BDK Regionalverband Düren Rolf-Peter Hohn ernannte die Blauen Funken zum Traditions-Corps. Das Programm wurde u.a. aufgelockert durch Programmeinlagen der Leverkusener "Blech-Harmoniker" und des Lüxheimer Fanfarencorps.

Als Dezember-Veranstaltung wurde die traditionelle Nikolausfeier der Blauen Funken am 01. Dezember 2001 durchgeführt. Höhepunkt dieser vereinsinternen Veranstaltung ist neben einem traditionell von Funkenkoch Jürgen Grimm herrlich zubereiteten Buffet der Besuch vom heiligen Nikolaus und seinem Diener "Hans Muff".

Anläßlich des Jubiläums gelang es uns einen besonders prominenten Nikolaus-Darsteller zu gewinnen, es war niemand geringerer als unser "Feldkaplan" Dechant Siegbert Ising, dem als "Hans-Muff" Peter Fischer zur Hand ging.

Das Jahr 2002 begannen wir mit unserem Miljöh-Fest am 13. Januar 2002. Diese Karnevalsveranstaltung fand im Jahr 2002 zum vierten Mal statt und erfreut sich immer größer werdender Beliebtheit. Wie in den Vorjahren waren die Eintrittskarten trotz reglementierter Erwerbsmodalitäten in 45 Minuten ausverkauft. Als Jubiläums-Bonbon erhielt jeder Gast eine Kölsch-Stange mit Jubiläumsmotiv der Blauen Funken zum Geschenk.

Am Tag nach Rosenmontag kehrten die Blauen Funken traditionell auf dem Funkenball den Karneval aus. Diese Ballveranstaltung am 12. Februar 2002 fand im Jahr 2002 letztmalig nach altbewährtem Programmablauf statt, um sich dann im Jahre 2003 in einem neuen Kleid wieder dem geneigten Publikum zu präsentieren. Anläßlich unseres Jubiläums und der Verabschiedung des Prinzen Karneval der Session 2001/2002, konnte als Programmeinlage die "Schääl-Sick-Brass Band" verpflichtet werden.

Durch einen dankenswerten Tausch mit unseren Freunden der Hovener Jungkarnevalisten gelang es uns auch im März 2002 eine Jubiläumsveranstaltung durchzuführen. Das Fischessen der Blauen Funken findet normalerweise traditionell am Samstag nach Aschermittwoch statt. Da Aschermittwoch 2002 jedoch schon Mitte Februar war, konnten wir den Termin mit dem Termin des Fischessens der Hovener Jungkarnevalisten tauschen. Das Fischessen fand daher am 02. März 2002 statt und als Jubiläumsbesonderheit servierten die Blauen Funken Ihren Gästen ein üppiges Fischbuffet.

 

2002/2003

Auch diese Session war noch bis zum September geprägt von den Jübiläumsfeierlichkeiten 75 Jahre Blaue Funken Zülpich von 1927 e.V.

Die Jubiläumsveranstaltung des April 2002 war das Maifest, das von den Blauen Funken am 30. April 2002 zum zehnten Mal am Kölntor mit einem Open-Air Konzert veranstaltet wurde. Neben Jubiläums-Höhen-Feuerwerk konnte als weiterer Höhepunkt der Veranstaltung die aus Funk- und Fernsehen bekannte Top-Band "Ten Ahead" verpflichtet werden.

Im Mai 2002 mischte sich die Kindergruppe der Blauen Funken genannt "Fünkchen" in das Jubiläums-Geschehen ein und veranstaltete ihren traditionellen "Fünkchen"-Ausflug. Anläßlich unseres Jubiläums durfte jedes teilnehmende aktive "Fünkchen" einen Gast mitbringen, der selbst nicht in den "Fünkchen" aktiv ist. Der Ausflug führte ins Maislabyrinth nach Bubenheim. Im Anschluß fand noch ein gemütliches Zusammensein an der Zülpicher Stadthalle statt, an dem neben den "Fünkchen" und ihren Freunden auch die Eltern teilnahmen.

Die Jubiläumsveranstaltung des Juni 2002 begingen die Blauen Funken mit verschiedenen Aktivitäten während des Zülpicher Strassenmarktes am 01. und 02. Juni 2002. Neben dem schon traditionellen Samstag abendlichen Open-Air Konzert erneut mit der Zülpicher Band "Fat Lady" und dem sonntägigen Aufspielen befreundeter Musikvereine wurden anläßlich unseres Jubiläums am Samstag-Nachmittag mit dem Zauberer "Antonio Miraculi" eine spezielle Attraktion für unsere jüngsten Gäste. Das höchst erfreuliche WM-Debut der deutschen Fußballnational-Elf bei der WM in Süd-Korea und Japan konnten unsere Gäste im Zelt auf Großbildleinwand geniessen.

Am 13. Juli 2002 startete die in unregelmäßigen Zeitabständen stattfindende "Fußwanderung" des aktiven Funken-Corps eine von allen Beteiligten lang erhoffte Renaissance im Rahmen unserer Jubiläumsveranstaltungen. Organisiert von unserem aktiven Mitglied Manfred Beuel wurde ein für alle Teilnehmer abwechslungsreiches Programm geboten. Höhepunkt der Veranstaltung war die Durchführung des sogenannten "Funken-Dreikampfes". Die Sieger-Manschaft erhielt vom Vize-Präsidenten Ralf Esser den berühmten "Funken-Dreikampf-Wanderpokal" überreicht.

Als Abschluß der Jubiläumsveranstaltungen für die interessierte Öffentlichkeit veranstalteten die Blauen Funken vom 16.-18. August 2002 ein großes Sommerfest. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der Besuch unserer französischen Freunde vom Musikverein "Orchestre d´Harmonie de Cars et Blaye", die im Rahmen des Sommerfestes den Besuchern Kostproben ihrer herausragenden musikalischen Fähigkeiten gaben. Aber auch im Übrigen wurde ein interessantes Programm zusammengestellt. Nach einem Grillfest am 16. August 2002, fand am 17.August ein großes Open-Air Konzert an der Stadthalle statt, welches neben den Freunden aus Frankreich, durch die Zülpicher Rock-Pop-Cover Band "Head over Heels" gestaltet wurde. Am Sonntag dem 18.August fand nach dem Feldgottesdienst auf dem Schützenplatz erstmalig ein "Kanonierstreffen" statt. Nach dem Festumzug der Kanonen durch die Stadt Zülpich, nahmen immerhin noch acht Kanonen mit ihren Teams am von "Funken-Ober-Kanonier" Gerd Vieth hervorragend organisierten Wettstreit teil. Unsere französischen Freunde vom Musikverein "Orchestre d´Harmonie de Cars et Blaye" wurden am Montag den 19.August 2002 nach dem obligatorischen Tagesausflug im Rahmen eines Grillabends am Seglerheim des RSCZ Zülpich verabschiedet und traten am Morgen des 20.Augustes die Heimreise nach Blaye an.

Das Jubiläumsjahr endete schließlich am 14. und 15. September 2002 mit einem kleinen Dankeschön der Blauen Funken an die aktiven und inaktiven Mitglieder und Ihre PartnerInnen für die über das ganze Jahr geleistete Arbeit im Rahmen der vielen Jubiläumsveranstaltungen. Wieder organisiert von Manfred Beuel führten wir einen zwei-tägigen Ausflug nach Bad Mergentheim durch, wobei auch hier das Programm für jeden Teilnehmer die Reise zu einem Traum-Kurz-Urlaub werden lies.

Die Karnevalssession wurde geprägt von einer Vielzahl von Auftritten, wobei an dieser Stelle vor allem auf den Auftritt am 11.01.2003 in Genk/Belgien hingewiesen werden sollte.

Anläßlich des wie immer ausverkauften Miljöhfestes am 19.01.2003 wurde unser Ehrensenator Peter Fischer für 50 jährige aktive Mitgliedschaft geehrt (Weitere Ehrungen u.a. Hans Reinecke -40 Jahre aktiv- und Karl-Josef Ernst -40 Jahre inaktiv-).

Der Karnevalskehraus am 04.03.2003 wurde erstmals mit neuem Konzept durchgeführt. Es war keine Ballveranstaltung mit Livemusik mehr; stattdessen wurde bei freiem Eintritt der amtierende Prinz Josef VI (Biertz) von der KG Links un Rechts vun d´r Römerallee standesgemäß verabschiedet. Die Zülpicher Karnevalsvereine zollten dem Prinzen mit einem Auftritt den standesgemäßen Tribut. Während des Funkenauftritts wurde unser Tanzpaar Astrid und Bob Troescher mit allen Ehren verabschiedet, nachdem wir am Freitag den 28.02.2003 an ihrer standesamtlichen Hochzeit und dem anschließenden Polterabend als komplettes Corps teilnehmen durften.

 

2003/2004

In die Session 2003/2004 starteten wir mit zwei gravierenden Neubesetzungen. Zum neuen Tanzpaar wurden nach fünfwöchigem Auswahltraining Wiebke Esser und Timo Kiel ausgewählt. Holger Weimbs löste Jochem Welter als Dirigent des Musikzuges ab. Jochem Welter hatte dieses Amt mehr als 12 Jahre inne und versprach im Musikzug weiterhin tatkräftig mitzuarbeiten.

Auch das Maifest 2003 brachte einige Neuerungen. Erstmals spielte die Zülpicher Coverband "Head over Heels" und erstmals spielte auch Petrus den Funken mit einigen kräftigen Regengüssen einen Streich. Trotzdem war der Ablauf im Großen und Ganzen zufriedenstellend.

Beim Strassenmarkt arbeiteten die Funken zum ersten Mal ohne Imbissbude. Würstchen und Frikadellen mit Kartoffelsalat wurden von der Cafeteria aus mit verkauft, was beim Publikum regen Anklang fand. Neben Antonio Miraculis Zaubershow und Blasmusik mit unserem Musikzug, spielte auch Bob Troeschers Band "Puddelrüh" bei uns auf und wurde sehr wohlwollend aufgenommen.

Am 19. Juli 2003 hatte Manfred Beuel eine wunderschöne Herrentour Richtung Mosel organisiert. Abfahrt 8.30 Uhr vom Marktplatz, Frühstück im Dorint-Hotel am Bitburger Stausee, anschl. go cart fahren auf dem ehemaligen Militärflughafen. Dann ging es zur Mosel, wo mit dem Schiff nach Bernkastel Kues gefahren wurde. Dort wurde ein gemeinsames Abendessen eingenommen und anschließend noch ein Weinfest in der Nähe besucht.

Sonntag, 9. November 2003 bei der Sessionseröffnung Prinzengarde Premiere des neuen Tanzpaares Wiebke Esser und Timo Kiel sowie des neuen Dirigenten Holger Weimbs (der Kantor von St. Peter). Fürs erste klappte alles schon sehr gut.

Bei der Nikolausfeier im Pfarrzentrum St. Peter am Samstag, 13. Dezember 2003, spielten der alte Dirigent Jochem Welter (Tenorsax) und der neue Dirigent Holger Weimbs (Klavier) beswingte Vorweihnachtslieder zur Einstimmung. Zum ersten Mal in der Geschichte der Blauen Funken-Nikolausfeiern spielten sich Nikolaus (Julius Esser, Trompete) und Hans Muff (Peter Fischer, Posaune) selbst in den Saal.

Der Nikolaus wurde wegen seiner Größe auf einen Stuhl gestellt und dann wurden die Funken nach alter Väter Sitte gelobt und getadelt; herrlich das Zusammenspiel vom jüngsten und ältesten Musiker.

Das Miljöhfest am Sonntag, 19. Januar 2004 war quasi beim Beginn des Kartenvorverkauf am 20.12.2003 um 8.00 Uhr schon ausverkauft. Die ersten Leute standen schon um 4.30 Uhr bei Schäfers Büb vor der Tür. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden Manfred Geuenich, Ludwig Schlömer und Jochem Welter zu Senatoren des Corps ernannt. Für 40 Jahre aktiv wurde Hans Peter Gatzweiler und für 25 Jahre inaktiv Udo Klinker geehrt.

Am Sonntag, 1. Februar 2004 hatten die Funken die sehr große Ehre, das Kölner Dreigestirn in die Festhalle von Weiler geleiten zu dürfen. Tolle Stimmung in der Turnhalle und nach dem Auszug der Kölner ein Bombenauftritt.

Beim Rosenmontagszug, 23. Februar 2004 hatte der neue von Bernd Schneider und Willi Strassfeld gestiftete und als Stadttor getarnte Pinkelwagen seine Premiere für die Funken.

Veilchendienstag, 24. Februar 2004, fand ab 18.00 Uhr wie im Vorjahr das Biwak in der Stadthalle und ab 19.00 Uhr der Kehraus mit Auftritten von Prinzengarde, HJK, Funken, Blue Girls und Alt Öllech statt. Ein gut besuchter Karnevalsausklang mit guter Stimmung.

 

2004/2005

Am 26.März 2004 wählten die Blauen Funken auf ihrer Generalversammlung einen neuen Vorstand. Nach neunjähriger Präsidentschaft stand Hans-Dieter Troescher nicht mehr zur Wahl und wurde von der Versammlung zum Ehrenpräsidenten gewählt. Neuer Präsident der Blauen Funken wurde der bisherige Vizepräsident Ralf Esser. Während Udo Esser als Kommandant, Leo Kyll als Schriftführer und Siegfried Krüger als Schatzmeister in ihrem Amt bestätigt wurden, wurde Heinz-Josef Kiel zum neuen Vizepräsidenten gewählt. Den Vorstand vervollständigen die Wachoffiziere Frank Rundholz und Bob Troescher, sowie die Beisitzer Ingo Esser, Michael Blumenthal, Frank Schrötler, Andreas Jakobs und Dominik Welter. Am Freitag, den 4. Juni 2004 beerdigten die Funken Toni Opgenorth, der lange Jahre seiner fast 25-jährigen Mitgliedschaft im Musikzug aktiv war, bevor er einige Jahre Koch im Funken-Corps war. Unvergessen waren seine Auftritte mit der Gruppe "Knolleköpp". Im November war es dann soweit. Nachdem in Zülpich jahrelang keine Damensitzung mehr stattgefunden hatte (Konkurrenzsituation Vettweiß großes Zelt), konnte Präsident Ralf Esser mit seiner Idee statt des Karnevalsdienstagsballs als neue Funkenveranstaltung in Zülpich eine Damensitzung zu etablieren den Vorstand letztendlich überzeugen, dies Risiko einzugehen, und so steckten ein paar Funkenfrauen die Köpfe zusammen und gründeten das Funken-Frauen-Komitee, um mit Unterstützung einiger Vorstandskollegen die Sitzung zu planen. Die Karten wurden schon beim letzten Miljöhfest verkauft und fanden Gott sei Dank reißenden Absatz. Der Musikzug fungierte an diesem 06.November als Saalkapelle und "ne Frauenelferrat hatten se och". An de Spitz Petra Rundholz und Anita Esser, die ihr Saach joht mahte. Direkt am Anfang "Die Räuber", da kam gleich Wahnsinnsstimmung auf. Danach Guido Cantz, die Gardesisters (Männerballett PG, HJK, Funken), Musikgruppe Rollmöps, PG mit Damengarde, Büttenrede Theo Jörger, gemischte Showtanzgruppe Schwerfen, Bauchredner Peter Kerscher, Vlattener Männerballett, Colör und zum Schluss die Funken mit dem Tambourcorps Ülpenich. Für das erste Mal klappte fast alles sehr gut und die Karten für die 2. Mädchensitzung in 2005 wurden die Funken am selben Tag los. Funkenherz was willst du mehr. Am Freitag, den 26.November um 19.00 Uhr trafen sich alle Karnevalsvereinen in St. Peter, um dort der von Pfarrvikar Michael Eschweiler sehr schön zelebrierten Mundartmesse beizuwohnen. Anschließend zogen die Funken mit Musik zum Höttchen, wo in gemütlicher Runde und unterstützt vom Musikzug einige Ehrungen vorgenommen wurden: Hermann Josef Bongartz und Helmut Latz 25 Jahre inaktiv; Siegfried und Michael Krüger 25 Jahre aktiv; Bert Pütz und Wolfgang Schüller 40 Jahre Mitgliedschaft den goldenen Ehrenorden und Bert Pütz wurden außerdem zum Senator ernannt. Claudia Vieth, Ingrid Südhausen und Heidi Pfundstein-Steffens bekamen vom BDK aus den Händen des Präsidenten Rolf Peter Hohn persönlich den Verdienstorden für langjährige Kinderbetreuung. Später am Abend durften die Funken noch Prinz Hans-Joachim I. (Wachendorf) und Prinzessin Karin in ihren Reihen begrüßen. Am 18. und 19.Dezember fand dann der große Funkenausflug mit Damen, wie immer hervorragend organisiert von Manfred Beuel, statt. Samstag Morgen um 8.30 Uhr Abfahrt mit 2 Bussen vom Firmengelände der Familie Bank an der Römerallee. Erstes Ziel war das Centro Oberhausen, wo man sich, wenn man wollte, reichlich mit Weihnachtsgeschenken eindecken konnte. Von dort ging die Fahrt nach Münster, wo viele Funken nach der Ankunft im 4-Sterne-Mercurhotel noch schnell in die sehr schön vorweihnachtlich geschmückte Altstadt gingen, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Abends war dann ein kalt-warmes Buffett im Hotel bestellt. Am Sonntagmorgen nach einem ausgiebigen Frühstück zogen die Ausflügler dann bei herrlichem Wetter (sonnig, aber ziemlich kalt) in kleinen Gruppen über die 5 schönen Weihnachtsmärkte von Münster. Um 15.00 Uhr fuhren die Funken wieder Richtung Heimat, um gegen 18.00 Uhr Haus Sophienhöhe (in der Nähe von Kerpen-Blatzheim) zu erreichen, wo bei einem köstlichen kalt-warmen Buffett dann den Abschluss einen sehr schönen und harmonischen Tour gefeiert wurde. Höhepunkte der Session waren neben dem wieder einmal ausverkauften Milieufest sicherlich die Auftritte in Mönchengladbach-Wickrath, auf der Damensitzung Alt Oeskirche, sowie auf der Knollebuure-Sitzung in Kerpen-Blatzheim. Beendet wurde die Session traditionell am Veilchendienstag mit Biwak und Kehraus der Funken zusammen mit allen anderen Vereinen der Kernstadt in der Stadthalle. Am Freitag, den 4.März 2005 wurde unser Litewkaträger Werner Storb mit großer Funken-Anteilnahme zu Grabe getragen.

 

2005/2006

Im Rahmen des Maifestes wurden die Feierlichkeiten "40 Jahre Kölntor Wachstube der Blauen Funken" begonnen. Bei herrlichstem "Funken-Wetter" wurde zu den Klängen des Musikzuges bereits nachmittags Kaffee und Kuchen, sowie Kölntorführungen angeboten. Ab 18.00 Uhr spielte Bob Troeschers Band "Puddelrüh", ab 20.30 Uhr die Band "Head over Heals". Dank des super Wetters zog sich das sehr gut besuchte Fest bis in den frühen Morgen hinein. Auf besonderen Wunsch von Fachgeschäfte Aktiv fand am 4. und 5. Juni zum ersten Mal der Strassenmarkt mit einer Zentralveranstaltung ("Bierbörse") aller fünf Karnevalsvereine auf dem Marktplatz statt. Fünf Pavillons plus Prinzengarde-Reibekuchen plus Funken-Cafeteria plus Udo Stange. Bühne vor dem Brunnen. Trotz durchwachsenem zum Teil regnerischen Wetters wurde die Umstellung vom Publikum sehr gut angenommen. Samstag spät Nachmittag brachten "Colör" und sonntags "De Buure" rheinische Stimmung auf die Bühne und abends spielte eine Country-Band gute Musik. Über tags spielten die Musikzüge der Corps und Big Band des Franken-Gymnasiums. Die Zusammenarbeit mit den anderen vier Vereinen plus Fachgeschäfte Aktiv klappte recht gut. Am Samstag, den 02.Juli fand die von Manfred Beuel organisierte Herren-Tour nach Düsseldorf (mit Altstadt-Abschluß) statt. Aus Anlass des Jubiläums 40 Jahre Kölntor fand am 22. Oktober ein Benefizkonzert statt. Der Exdirigent des Musikzuges, Jochem Welter, hatte das Orchester der RWE Power AG (früher Rheinbraun) verpflichten können. Als Vorgruppe spielte von 19.00 Uhr bis ca. 19.45 Uhr der Musikzug der Funken konzertante Stücke, wofür die Musiker intensiv geprobt hatten. Das Publikum war sehr angenehm überrascht. Ab 20.00 Uhr bot dann das RWE Orchester seine musikalische Bandbreite dar, von Swing bis Kinoevergreens. Ein sehr schönes Konzert. Der Erlös dieser Veranstaltung kam dem Zülpicher Geschichtsverein zugute. Am 5.November fand in der Stadthalle die 2.Mädchensitzung der Blauen Funken statt. Als Highlights der ausverkauften Sitzung erschienen Bruce Capusta, der sogar zweimal auftrat, Rednerschule Schops und die Paveier, die fast eine Stunde auf der Bühne waren. Die Mädchen waren super in Stimmung und feierten anschließend noch After-Show-Party mit DJ Shorty bis in den späten Abend. Auf dem Corpstreffen am 25.November im Zülpicher Hof wurden in gemütlicher Runde verdiente Mitglieder geehrt: Georg Schmitz für 40 Jahre; Heike Schleiermacher für 25 Jahre; Willi Schwerbel für 25 Jahre; Karl Cziupka für 25 Jahre und Senator. Ebenfalls zum Senator wurde Leo Kyll ernannt, der in seiner 30-jährigen Vereinsmitgliedschaft auf 20 Jahre intensivste Vorstandsarbeit zurückblicken kann. Im Anschluss an die Ehrungen betrat Prinz Jochem I. (Zielke) mit Gefolge den Saal und erfreute die Funken mit einem kleinen Besuch. Damit er auch im neuen Jahr seine Termine richtig organisieren kann, überreichte ihm unser Präsident einen von Gerda von Laufenberg mit karnevalistischen Motiven gespickten Kalender. Einer der Höhepunkte des ausverkauften Milieufestes am 15.Januar waren sicherlich "Die Höppemötzche" der Blauen Funken als bayrische Schuhplattler verkleidet in der Besetzung Kiel Heinz Josef und Timo, Esser Ralf und Udo, Rundholz Frank, Troescher Bob und eine entsprechende Anzahl Kinderruppenmädels, kommandiert von Kindergruppen-Kommandant Christopher Kloock. Als Überraschung wurden noch Prinz Jochen I. als Ziegenpeter und Leo Kyll als Heidi eingebaut. Idee und Umsetzung Vize Heinz-Josef Kiel. Zur schon vorgerückten Stunde erschien Ex-Pfarrvikar und Feldkaplan der Prinzengarde Michael Eschweiler als Buurepapst, wunderbar dekoriert mit einem Gemüsehut und Gummistiefeln sowie grauem Kittel und Mistgabel., und konnte das Publikum mit seiner geistreichen - auch mit Kirchenwitzen gespickten - Rede in seinen Bann ziehen. Wie in jedem Jahr wurde am Veilchendienstag der Zülpicher Karnevalsprinz auf der Kehraus-Veranstaltung der Blauen Funken gebührend verabschiedet. Da sich der Funken-Leibkoch Jürgen Grimm beruflich an die Mosel veränderte, wurde das Fischessen am 4.März in die Hände von Charly Schulten gegeben, der mit Unterstützung der bewährten Funken-Kräfte die über 150 Anwesenden mit leckem Rotbarsch an Speckkartöffelchen und Salat versorgte.

 

2006/2007

Beim Maifest spielte der Wettergott leider nicht so recht mit. Trotzdem spielte der Musikzug ab 15.00 Uhr -früherer Beginn da Sonntag - zu Kaffee und Kuchen auf. Nach dem Aufstellen des Vereinsmaibaums spielte ab 18.30 bis ca. 20.30 Uhr die Mundartband "De Sockeschöss" und ab 21.00 Uhr die Coverband "Splendid" zum ersten Mal in Zülpich; kam sehr gut an.Auch beim Straßenmarkt am Samstag/Sonntag, 27./28. Mai 2006 Zum 2. Mal auf dem Marktplatz als Gemeinschaftsprojekt der fünf Karnevalsgesellschaften plus "Zülpich Aktiv" spielte das Wetter nicht so ganz mit, so dass das musikalische Samstag-Abend-Highlight "Ten Ahead" bei Dauerregen spielen musste, was der musikalischen Klasse keinen Abbruch tat, aber leider dem Zuschauerzuspruch. Am Sonntag, 15. Oktober 2006 veranstalteten die Funken ein Benefizkonzert zu Gunsten der Gala Tolbiac. Ab 16.00 Uhr spielte der Musikzug der Blauen Funken. Dirigent Holger Weimbs hatte ein breit gefächertes Programm zusammen gestellt. Womit unser Musikzug ein weiteres Mal unter Beweis stellen konnte, dass er musikalisch nicht nur im Karneval zu Hause ist.Anschließend nahm uns Jochem Welters "Escorial" mit auf eine feine Reise in die Welt des "Bigband-Sounds" und präsentierte und auf beeindruckende Weise viele Evergreens von Glen Miller, Duke Ellington und Co. Durch die Untestützung LVM Nagelschmitz und Mobau Dehnhardt und der über 200 verkauften Karten konnten wir eine beachtliche Summe an die Gala Tolbiac weiterleiten!Vor ausverkauftem Haus konnte auch die 3. Mädchensitzung am 4. November 2006 mit ihrem ausgewogenen Programm von Kölnern (Brings, Rumpelstilzchen, Renate Fuchs usw.) und regionalen Kräften das Publikum begeistern. Petra Rundholz und Anita Esser führten gekonnt durch die Sitzung. Beim Corpsauftritt überzeugten Wibke und Timo mit ihrem neuen von Peter Schnitzler choreographierten Mariechentanz.Als unser Prinz Heinz Josef I. (Kiel) am Samstag, den 25. November 2006 in den fast ausverkauften Saal einzog, tat sich ihm ein Meer in blau und weiß auf. Die Funken jubelten dem neuen Regenten, gestellt von den Blauen Funken in ihrer 80 Jahre Jubiläumssession, der Stadt entgegen und bei der Proklamation klappte dann auch alles sehr gut.Um 22.00 Uhr zogen ca. 50 Funkenfrauen als Funkenscheuchen verkleidet und musikalisch unterschützt von unserem Musikzug auf die Bühne und brachten unserem Prinzen ein kleines einstudiertes Programm mit Liedern und Tanz dar.Um 23.30 Uhr Corpsauftritt. Beim Corpsauftritt waren so viele Funken anwesend, dass wir zu wenig Wischer hatten. Der Auftritt mit tanzen und musizieren klappte hervorragend.Am Samstag/Sonntag, 9./10. Dezember 2006 fand die Funkentour nach Heidelberg statt, organisiert von Manfred Beuel und Michael Moussa. Mit über 100 Funken wurde die herrlich vorweihnachtliche Heidelberger Altstadt unsicher gemacht.Beim Corpstreffen im Anschluss an die Mundartmesse am 29.12.2006 wurden Reinhard Gotzen, Bürgermeister Albert Bergmann und Pastor Guido Zimmermann zum Senator der Blauen Funken ernannt. Letzterer wurde gleichzeitig auch der neue Feldkaplan der Funken.Für über 70 Jahre aktiv wurde Peter Gatzweiler mit dem höchsten BDK-Orden (gold mit Brillanten) ausgezeichnet. Den silbernen BDK-Orden für 25 Jahre aktiv (davon 11 Jahr Vorstandsarbeit) erhielt unser Präsident Ralf Esser aus den Händen von Regionalverbandschef Rolf Peter Hohn umgehängt. Außerdem bekam er von uns die silberne Ehrenspange mit Urkunde. Die bekam auch Ferdi Storb für 25 Jahre inaktiv plus silberner Nadel. Gegen 22.15 Uhr erschien unsere Tollität Prinz Heinz Josef I. und verteilte an alle anwesenden aktiven Funken seinen Prinzenorden.Das neunte, wie immer ausverkaufte, Mijöhfest am Sonntag, 14. Januar 2007 präsentierte unter den Augen von Prinz Heinz-Josef I. neben Kindergruppe und Corps-Auftritt wieder einen bunten Strauß von Auftritten aus dem Zöllecher Miljöh. Einer der absoluten Programmhöhepunkte war die Rede von der "Mösch vom Sockes" Heidi Papacostas. Herrlich wie sie es verstand, diverse anwesende Personen in ihre Rede einzubeziehen und gleichzeitig durch den Kakao zu ziehen.Am Freitag, 2. Februar 2007 hatten die Funken die Ehre die erste Abendveranstaltung beim Autohaus Gotzen zu eröffnen und zogen dort mit Prinz Heinz Josef I. in die sehr schön dekorierte Halle ein, um einen tollen Auftritt hinzulegen. Im Rahmen dieser Veranstaltung mit frei essen und trinken sowie sehr schönem Programm erhielt Ebi Opgenorth den wieder belebten von Reinhard Gotzen gestifteten"närrischen Pitter" verliehen.An Weiberfastnacht überreichte anlässlich der Visite der Karnevalisten im Café Gehlen Prinz Heinz Josef I. Charly Gehlen die Insignien seines im Vorjahr schon verliehenen Senatorentitels.Karnevalssamstg, 17. Februar 2007 hatte Prinz Heinz Josef I. in Sievernich zum Biwak mit "Zooch gucken" nach Sievernich eingeladen und auch am Rosenmontag hatte er es sich nicht nehmen lassen das komplette aktive Corps zum Prinzenfrühstück einzuladen. Um 13.15 Uhr setzte sich der Rosenmontagszug in Bewegung. Bei schönem trockenem Wetter erlebten wir einen im Vergleich zum Vorjahr entspannten Rosenmontagszug. Die Funken gaben mit über 200 Aktiven ein schönes Bild ab und jubelten dem Triumphmarsch seiner Tolität durch die Römerstadt zu.Am Dienstag, 13. Februar 2007 auf besonderen Wunsch der Verstorbenen - unsere langjährige Funkenmutter Magda Ehsmeyer im kleinen Kreis unter Beisein von Kommandant und Präsident beigesetzt.

 

2007/2008

Nach erfolgreich verlaufenem Maifest und dem Straßenmarkt mit Bierbörse fanden vom 09. bis 13. August 2007 die Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläum 80 Jahre Blaue Funken 1927-2007 statt. Donnerstags empfingen wir unsere Freunde der "Merlots, Orchestre d´harmonie de Cars et Blaye". Am nächsten Abend fand die Geburtstagsfeier der Blauen Funken in der vollbesetzten Stadthalle statt. In diesem Rahmen konnten die Geburtstagsgäste einem über einstündigen Konzert der "Merlots" lauschen. Weiterhin traten die Vokalgruppe "Disharmonists" und die Musikgruppe "Brass & Spass" auf. Vom RVD-Präsidenten Rolf-Peter Hohn wurde Peter Gatzweiler als ältestes lebendes Mitglied, sowie vom Funken-Präsidenten Ralf Esser sämtliche noch lebenden Prinzen Karneval, die aus den Reihen der Blauen Funken entstammten, mit dem neuen Prinzen-Ansteck-Orden, geehrt. Am Samstag fand bei herrlichem Wetter der Jubiläums-Familiennachmittag am Weiertor mit den Aktiven der Blauen Funken, der Kindergruppe, den französischen Gästen und deren Gastfamilien statt. Im Anschluss an den Festgottesdienst am Sonntag musizierten zunächst der Musikzug der Blauen Funken und danach die Merlots beim Sommerfest der "Füssenicher Grieläächer". Nach einem Ausflug am Montag und anschließender gemeinsamer Abschiedsparty am Zülpicher See, wurden die französischen Freunde am Dienstagmorgen auf dem Adenauerplatz verabschiedet.

Am 16. September nahm das komplette Corps in Winteruniform bei sommerlichen Temperaturen am Festzug der Hovener Jungkarnevalisten aus Anlass deren 4 x 11 jährigen Jubiläums teil.

Nach dem Erfolg des Vorjahres wiederholten die Funken am 21. Oktober ihr Benefizkonzert zu Gunsten der Gala Tolbiac. Als weitere Kapelle konnte wie im Vorjahr "Escorial" glänzen.

Die vierte Mädchensitzung am 10. November in der ausverkauften Stadthalle war wieder ein voller Erfolg. Highlights neben den unverwüstlichen "Brings" waren "Ne bergische Jung" Willibert Pauels und "Et fussich Julche" Marita Köllner. Beim Funkenauftritt verletzte sich Tanzoffizier Timo Kiel so folgenschwer am Knie, das er in der gesamten Session nicht mehr mit seiner Marie Wibke Esser tanzen konnte.

Am Freitag, 23. November begleiteten wir unseren Senator Peter Schleiermacher unter großer Beteiligung der Blauen Funken und unter den musikalischen Klängen unseres Musikzuges zu seiner letzten Ruhestätte. Peter war seit 1950 Mitglied und hat in vielen Jahren seiner aktiven Mitgliedschaft unser Corps stark geprägt. In der Session 1980/1981 war er für uns Prinz der Stadt Zülpich. In den Jahren danach hatte er es sich zur Aufgabe gemacht, die Mitglieder über 50 in der Gruppe der Alten Säcke in das Corpsleben zu integrieren.

Am 24. November wurde in der ausverkauften Stadthalle Prinz Hans-Bert I. (Breuer) proklamiert, der in der Session 2007/2008 Prinz für alle fünf Karnevalsvereine der Stadt Zülpich war, da die KG "Links un Rechts vun d´r Römerallee" keinen Prinzen stellen konnte. Da unser Tanzoffizier verletzungsbedingt nicht tanzen konnte, trat unser Kindertanzpaar Wiebke Scheffenborn und Phillip Schleiermacher auf. Dies klappte hervorragend und kam auch beim Publikum sehr gut an.

Am 23. Dezember verstarb der Ehrenpräsident der Blauen Funken, Jobst Maria Ehsmeyer. Seit 1949 im Verein war er von 1966 bis 1971 Wachoffizier, von 1971 bis 1974 Vizepräsident, von 1974 bis 1980 Präsident und ab 08.11.1980 Ehrenpräsident. In der Session 1967/1968 war er für die Blauen Funken Prinz der Stadt Zülpich. Nach dem Krieg war er aktiv am Corpsaufbau beteiligt, war auch im besonderen Maße am Kölntorausbau beteiligt sowie als Vorstandsmitglied am Aufbau des Musikzuges. Als Ehemann der Funkenmutter Magda war er immer um das leibliche Wohl seiner Funken besorgt.

Beim Corpstreffen am 28. Dezember wurden geehrt: für 25 Jahre aktiv Dirk Bartscherer, Andreas Blumenthal und Helmut Schmitz sowie Günter Gremmer (heute inaktiv). Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Helmut Meyer, Rolf Potthoff und Günter Esser.

Zu Senatoren des Corps wurden Günter Esser - für seine Verdienste um den Zülpicher Karneval - sowie Siegfried Krüger, der seit 2001 für die Funken das schwere Amt des Schatzmeisters in perfekter Art meistert, ernannt.

Am 06. Januar 2008 fand zum 10.Mal das Miljöhfest der Funken in der wiederum ausverkauften Stadthalle statt, wobei als Novum der Musikzug erfolgreich als Saalkapelle debütierte. Highlights der Sitzung waren Feldkaplan Guido Zimmermann, Musikzugdirigent Holger Weimbs und Kommandant Udo Esser als heilige drei Könige, sowie eine Öllege-Persiflage der Höppemötzje. Super-Schwede Jens Bongard ließ es sich nicht nehmen gar zwei Auftritte aufs Parkett zu legen. Beim Auftritt des kompletten Funkencorps tanzte unser Mariechen erstmalig mit ihrem kurzfristig eingesprungenen neuen Tanzoffizier Frank Rundholz.

Am Freitag, 25. Januar 2008 wurde unser aktives Mitglied Helmut Kyll zu Grabe getragen. In seiner fast 40-jährigen Mitgliedschaft nahm er als Litewkaträger und besonders bei den alten Säcken stets aktiv am Corpsleben teil. Als ersten Standartenträger des Corps geht er in die Analen des Vereins ein. Die alten Säcke, deren Kassieren er 11 Jahre lang war, verlieren mit seinem Tod einen ihrer Mitbegründer.

Am selben Abend durften die Funken bei der Junterdorfer Interessengemeinschaft Prinz Hans-Bert I. bei seinem Heimatverein in das voll besetzte Zelt begleiten und konnten dort zu Beginn der Sitzung mit ihren Darbietungen für den richtigen Schwung sorgen.

Am Karnevalssamstag, 02. Februar nahmen die Funken mit komplettem Corps anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der KG Enzen am dortigen Karnevalsumzug teil.

Die Besuche der Freunde und Gönner am Karnevalssonntag fanden beim Präsidenten Ralf Esser, bei Klaus Hanisch (als Geburtstagsüberraschung) und beim Ehrensenator der Blauen Funken, Klaus Ziegenhagen statt.

Am Rosenmontag setzte sich um 13:15 Uhr bei durchwachsenem Wetter der Zülpicher Karnevalszug in Bewegung. Die Funken kamen wie immer sehr gut durch und trafen gegen 15.30 Uhr beim Cafe Gehlen ein, wo sie bei leckerem Kölsch von Charly den Zug passieren ließen.

Am Veilchendienstag wurde dann wie immer standesgemäß die amtierende Tollität Prinz Hans-Bert I. auf dem Kehraus der Funken in lockerer Atmosphäre verabschiedet.

 

2008/2009

Anlässlich des Euregio-Festes am 30./31.August hatte die Stadt Zülpich den fünf kernstädtischen Karnevalsvereinen über den städtischen Biergroßhandelsbetrieb das Ausschankrecht auf dem Marktplatz erteilt, was angesichts herrlichen Sommerwetters zu angenehm gefüllten Vereinskassen führte.

In die Karnevalssession gingen die Blauen Funken mit ihrem neuen Tanzoffizier Tim Troescher und seiner Tanzmarie Wibke Esser, die während des Funken-Auftritts auf der wie immer bis auf den letzten Platz ausverkauften Mädchensitzung der Blauen Funken eine gelungene Premiere des neuen Mariechentanzes feierten.

Bei der Prinzenproklamation des Prinz Markus I. (Booch/HJK) wurden erstmals abgekürzte Corps-Auftritte eingefordert, was dazu führte, das beim Funken-Auftritt auf Stippeföttche und Funkentanz verzichtet wurde.

Auf dem Corpstreffen der Funken am 02.01.09 wurden geehrt für 60 Jahre Mitgliedschaft Heinz Denneborg, für 50 Jahre Mitgliedschaft Johannes Drach und Gunter Sieger, für 45 Jahre Mitgliedschaft Hans Falderbaum, für 40 Jahre Mitgliedschaft Markus Schleiermacher, Axel Alex und Hermann Josef Diefenthal, sowie für 25 Jahre Mitgliedschaft Karl Krosch, Bernd Schmitz, Theo Bartscherer und Guido Hintzen. Guido Hintzen wurde zudem zum Senator der Blauen Funken ernannt.

Am 11.01.09 fand das 11.Miljöh-Fest der Funken in der erst -auf den letzten Drücker- ausverkauften Stadthalle statt und die auftretenden Kräfte begeisterten Prinz Markus und Gefolge, sowie das Publikum mit äußerst abwechslungsreichem Programm. Unbestrittener Höhepunkt war der Auftritt der Höppemötzje als Stadtwald-Neger.

Am Freitag, den 16.01.2009 nahmen die Funken Abschied von ihrem ehemaligen Feldkaplan (2001 bis 2006) und Oberpfarrer von Zülpich Siegbert Ising.

Der folgende Samstag stand ganz im Zeichen des 50.Geburtstages von Kommandant Udo Esser. Es war extra kein anderer Auftritt angenommen worden, um der Feier mit einem ausgiebigen Auftritt beiwohnen zu können. Zur großen Überraschung traten in diesem Rahmen vier Tanzpaare (Ute Bergs, Frank Rundholz, Anke Schumacher, Timo Kiel, Astrid und Bob Troescher, sowie Wibke Esser und Timm Troescher) mit einem gemeinsamen Mariechentanz -Musik "Ein Freund, ein guter Freund"- auf.

Der weit entfernteste Corps-Auftritt der Session fand am 13.Frebruar 2009 in Krefeld bei der KG "Seidenstädter" statt.

Karnevalssonntag besuchten die Funken die Freunde und Gönner Manfred Langner, Ludwig Schlömer und Pastor Guido Zimmermann, der die Funken zusammen mit Siegfried Krüger im Pfarrhaus empfing. Hier begeisterten Peter Fischer und Markus Schleiermacher die anwesenden Funken mit einer Einlage als Pastor und Messdiener.

Am 17.03.2009 schließlich mussten die Funken Abschied nehmen von ihrem langjährigen Leibkoch Jürgen Grimm, der in der Nacht vom 5. zum 6.03.2009 völlig unerwartet im Alter von 45 Jahren verstorben war.

Seitenaufbau: 0.02 Sekunden
4,028,050 eindeutige Besuche