Chronik 1940-1949

Der 2. Weltkrieg 1939-1945 machte alles zunichte und forderte auch von den Funken viele Opfer. Karl Brand, Karl Braun, Hubert Cremer, Franz Josef Drügh, Heinrich Keymer, Reiner Kux, Ludwig Pierig, Waldemar Reiland, Werner Schumacher, Franz Strack, Walter Strom waren gefallen.

Sie sind uns als Kameraden unvergesslich. Ehre ihrem Andenken.

 

1948/1949

Der Krieg schlug auch sonst viele schwere Wunden. Fast alle Uniformen und Material ging verloren. Anfang des Jahres 1949 fanden sich die Zölleche Öllege wieder zusammen, um den traditionellen Zülpicher Fastelovend wieder auf die Beine zu bringen. Man wollte einige fröhliche Stunden schaffen, um die schweren Alltagssorgen für ein paar Tage zu vergessen. Nach zehnjähriger Unterbrechung des Karnevals rief Fritz Tollmann, der nun Kommandant der Funken wurde, die alten und neuen Funken zu einer Besprechung zusammen. Was war noch vorhanden ? Nur drei komplette Uniformen gab es noch. Unter der Leitung des neuen Kommandanten, unterstützt durch Hauptmann Lutz Brand und die Funken Peter Gatzweiler, Willi Jansen und Franz Josef Esser, wurde wieder angefangen. Pausenlos wurde für den Neuaufbau der Blauen Funken gearbeitet, um möglichst schnell den alten Stand wieder zu erreichen.

Seitenaufbau: 0.01 Sekunden
4,191,310 eindeutige Besuche